Restaurant
Georges Blanc

Bald 150 Jahre Tradition

Öffnungszeiten und Reservierung

Geöffnet Mittwoch und Donnerstagabend, Freitag, Samstag, Sonntagmittag von 12:15 Uhr bis 14:00 Uhr und abends von 19:15 Uhr bis 21:30 Uhr
Geschlossen am Montag und Dienstag ganztätig, Mittwoch und Donnerstagmittag
Betriebsferien im Januar.

Reservierung

Per Telefon: +33 4 74 50 90 90
Per E-Mail: reservation@georgesblanc.com

3 Michelin-Sterne Restaurant

Bald 150 Jahre Tradition: Sie betreten die Welt der Aromen und der herausragenden Erzeugnisse.

Georges BLANC, inzwischen einer der profiliertesten Botschafter der französischen Spitzengastronomie, bietet eine Küche, die eine neu interpretierte Tradition und Kreation mit hochwertigen Produkten im Laufe der Jahreszeiten zelebriert. Die charaktervolle Küche ist eine Widerspiegelung seiner Persönlichkeit und seiner Einfühlsamkeit.

Seine Küche ist eine Umsetzung seiner leidenschaftlichen Verbundenheit mit seiner Heimatregion. Er liebt es, das legendäre Bresse-Geflügel in Szene zu setzen und die „Crêpes Vonnassiennes“ seiner Großmutter immer wieder neu zu interpretieren…

Als Erbe von drei Generationen von Köchinnen steht Georges BLANC, zusammen mit seinem Sohn Frédéric am Herd, so dass die Familientradition fortgeführt werden kann.


                  Restaurant Georges Blanc

Präsentation

1962 verlässt Georges BLANC mit dem besten Abschluss seines Jahrgangs die École Hôtelière in Thonon-les-Bains. 1965, nach einer Zusatzausbildung in den Küchen verschiedener führender Häuser, tritt er in den Familienbetrieb ein und arbeitet an der Seite seiner Mutter. Er wird ihr Nachfolger im Jahre 1968 und ist damit im Alter von 25 Jahren an der Spitze des Unternehmens in einem Sterne-Restaurant, das diese seit 1929 führt, was einzigartig bleibt.

Er möchte bereits zu dem Zeitpunkt die bescheidene Familien-Auberge zu einem der schönsten Häuser der prestigevollen Vereinigung "Relais & Châteaux" machen. Die Ergebnisse lassen nicht lange auf sich warten.

Als Finalteilnehmer am Wettbewerb "Meilleur Ouvrier de France" 1976 in Paris, erhält er 1981 die höchsten Weihen mit dem dritten Stern des GUIDE MICHELIN.

GAULT ET MILLAU verleiht ihm gleichzeitig den begehrten Titel eines "Koch des Jahres".

Er möchte bereits zu dem Zeitpunkt die bescheidene Familien-Auberge zu einem der schönsten Häuser der prestigevollen Vereinigung "Relais & Châteaux" machen. Die Ergebnisse lassen nicht lange auf sich warten.Als Finalteilnehmer am Wettbewerb "Meilleur Ouvrier de France" 1976 in Paris, erhält er 1981 die höchsten Weihen mit dem dritten Stern des GUIDE MICHELIN.GAULT ET MILLAU verleiht ihm gleichzeitig den begehrten Titel eines "Koch des Jahres".

Georges BLANC zelebriert eine Küche, die eine neu interpretierte Tradition mit einer ständigen Kreation auf der Grundlage von hochwertigen Erzeugnissen in Abhängigkeit von den Jahreszeiten miteinander verbindet. Er ist seinem Departement eng verbunden und ist gleichzeitig Botschafter für Geflügel aus der Bresse, das in all seinen Häusern auf dem Menü ist. Seit 1986 ist er ehrenamtlicher Vorsitzender der Fachvereinigung für Bresse-Geflügel.


                  Speise

Der Keller

Der Weinkeller, dieser magische Ort, an dem die Zeit stillsteht.

Jede Allee ist eine Einladung zum Reisen, sowohl önologisch, geschmacklich als auch kulturell. Sie haben Zugang zu einem Mosaik der schönsten Terroirs, der besten französischen und ausländischen Crus.

Der Wein ist eng mit der Geschichte dieses Hauses verbunden und die Passion von Küchenchef Georges BLANC spielt dabei eine bedeutende Rolle.
Die Alchemie zwischen Wein und Gerichten zu verstehen, ist schon immer sein Bestreben gewesen. 1970, während er bereits das Unternehmen leitete und am Herd stand, gewann er den Titel des besten Sommeliers in Burgund. Die Leidenschaft für Wein hatte ihn erfasst und hat ihn bis zum heutigen Tag nicht mehr losgelassen. In den 80er Jahren hat er seine eigenen Reben im Domaine d’Azenay in Azé im Süden Burgunds gepflanzt. Sein 17 Hektar großes Weingut erzeugt Weine der Rebsorte Chardonnay, die sehr angenehm sind, wie etwa Crémant de Bourgogne, Mâcon Villages oder Bourgogne Blanc. 

Seit dem Jahre 2000 ist Fabrice SOMMIER Chefsommelier des Hauses. Meilleur Ouvrier de France im Bereich Sommellerie in 2007, Master of Port in 2010, durchstreift er die Weinberge auf der Suche nach Exzellenz und lässt sich vom Leitspruch von Georges BLANC leiten: "Ohne Passion keine Erhabenheit."

In diesem Keller finden Sie die Prägungen (in Form von Flaschen), die von den einzelnen Sommeliers hinterlassen wurden: Marcel, Peter, Gilles, Olivier und andere. Sie stehen für die Geschichte des Hauses, dieses Kellers, eine Liebesgeschichte des Schönen, des Guten und der Leidenschaft.

Der Keller des Restaurants gehört zu den schönsten Restaurantkellern der Welt, mit mehr als 140.000 Flaschen und mehr als 4.000 verschiedenen Weinen. Eine faszinierende Besichtigung ist auf Anfrage möglich.


                  Promis